Gebäudebrand in Pfaffen-Schwabenheim

Gebäudebrand in Pfaffen-Schwabenheim

Datum: 21. Mai 2021 um 22:08
Einsatzart: Brand 3
Einsatzort: Pfaffen-Schwabenheim
Einsatzleiter: P. Eberl
Mannschaftsstärke: 6
Einheiten: FF Pleitersheim, FF Biebelsheim, FF Frei Laubersheim, FF Hackenheim, FF Pfaffen-Schwabenheim, FF Volxheim, FF Bad Kreuznach, FF Sprendlingen, MHD Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Polizeiinspektion Bad Kreuznach


Einsatzbericht:

In der Nacht vom 21. auf den 22. Mai, um 22.08 Uhr, wurde die Freiwillige Feuerwehr Pleitersheim zusammen mit zahlreichen weiteren Einheiten zu einem Gebäudebrand in Pfaffen-Schwabenheim alarmiert. Die zur Textilwäscherei Reccius gehörende Halle brannte bei Ankunft an der Einsatzstelle bereits in voller Ausdehung. Gemeinsam mit der Wehr aus Pfaffen-Schwabenheim wurde der erste Löschangriff aufgebaut; – die Einheit Pleitersheim erhielt dabei den Auftrag, Wasser aus dem nahe gelegenen Appelbach zu beziehen.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden auf Anordnung der Einsatzleitung mehrere Einsatzabschnitte gebildet. Während über die Drehleiter der Stadtfeuerwehr Bad Kreuznach der Außenangriff erfolgte, gingen parallel mehrere Angriffstrupps unter Atemschutz von zwei Seiten in das Gebäude vor, um sowohl den Brandherd direkt zu bekämpfen, als auch – mittels der Wärmebildkamera – in den vielen, mit Kleidungssäcken gefüllten Rollbehältern verbliebene Glutnester zu lokalisieren. Die Einheit Pleitersheim stellte drei Atemschutzgeräteträger für den Innenangriff ab.

Gegen 23.30 Uhr wurde ‘Feuer unter Kontrolle’ gemeldet. Die Nachlöscharbeiten dauerten indes noch bis in die Morgenstunden an. Das Gros der eingesetzten Einheiten – so auch die Wehr aus Pleitersheim – verließ die Einsatzstelle schließlich ca. 03.00 Uhr in der Früh. Eine vor Ort verbleibende Brandwache der Einheit Pfaffen-Schwabenheim sicherte die Einsatzstelle über den folgenden Tag hinweg ab und löschte mehrfach wieder auflodernde Feuerstellen.

Zur Absicherung insbesondere der Atemschutzgeräteträger unterstützte der Malteser Hilfsdienst aus Bad Kreuznach den Einsatz. Die Schnelleinsatzgruppe Verpflegung des Deutschen Roten Kreuzes versorgte die Einsatzkräfte darüber hinaus mit Essen und Getränken.

In Summe waren knapp 140 Einsatzkräfte der verschiedenen Hilfs- und Rettungsorganisationen im Einsatz. Es gab keine Verletzten.

Das könnte dich auch interessieren …