Ein Tag bei der Berufsfeuerwehr

Wie fühlt es sich wohl an, bei der Berufsfeuerwehr zu arbeiten? Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, veranstaltete die Jugendfeuerwehr der VG Bad Kreuznach am Samstag, 02. September, – dem anhaltenden Regenwetter zum Trotz – einen sogenannten Berufsfeuerwehrtag. Einen ganzen Tag lang simulierten die Jugendlichen, angeleitet von Jugendwart Roland Klamt und seinem Betreuerteam, den Berufsalltag auf einer Feuerwehrwache, Einsätze inklusive.

Schon kurz nach Dienstbeginn um 09.00 Uhr hallte bereits der Alarmgong durch das Gerätehaus in Frei-Laubersheim und rief den 1. Löschzug zu einem Containerbrand an der Raugrafenhalle in Neu-Bamberg. Der noch in Bereitschaft stehende 2. Löschzug folgte nur wenige Minuten später, von der Funkeinsatzzentrale (FEZ) zu einer Ölspur nahe Fürfeld beordert. Gleichwohl besteht der Alltag bei der Berufsfeuerwehr freilich nicht nur aus Einsätzen, vielmehr standen auch Aus- und Fortbildungen oder Wartungsdienste auf dem Plan; – so mussten etwa Einsatzfahrzeuge regelmäßig gereinigt und technische Geräte überprüft werden. Für Pausen und Müßiggang blieb entsprechend wenig Zeit.

BF-Tag JF (1)Quelle: Pressewart VG KH | T. Forster

Die Komplexität der Einsätze nahm im Tagesverlauf stetig weiter zu und steigerte sich von einer Tierrettung über eine abgestürzte Person im Wald bis hin zu einem großflächigen Vegetationsbrand, da gar mehrere Betroffene als vermisst gemeldet wurden. Verstärkung erhielt die Jugendfeuerwehr deshalb von der Rettungshundestaffel des ASB Bad Kreuznach, die mit insgesamt drei Sanitätskräften und vier Spürnasen anrückte.

Wie auch zahlreiche andere Wehren half die Einheit Pleitersheim bei der Durchführung des Berufsfeuerwehrtags. Denn zur Bedienung der Einsatzfahrzeuge brauchte es Fahrer und Maschinisten. Hinzu kommen Verletztendarsteller, Funker in der FEZ und nicht zuletzt das Küchenpersonal, sodass am Ende rund 60 Männer und Frauen mit anpackten, das ambitionierte Projekt zu realisieren.

Wie fühlt es sich denn nun an, Berufsfeuerwehrmann oder -frau zu sein? Anstrengend, so das einhellige Fazit, als die Schicht gegen 18.00 Uhr schließlich endete. Doch ebenso spannend und aufregend, ist es doch ein gutes Gefühl, die in vielen Übungsstunden erworbenen Fähigkeiten in der Praxis tatsächlich einmal anzuwenden.

BF-Tag JF (3)Quelle: FF Pleitersheim | F. Klamt

Interesse an der Jugendfeuerwehr? Gerne stellen wir den Kontakt für Dich her!

Ausführliche Informationen findest Du auf unserer Homepage unter der Rubrik Jugendfeuerwehr.

Das könnte dich auch interessieren …